Unsere Gäste im Advent und über die Festtage begrüßten wir mit einem leckeren Glühwein oder selbst gemachter Feuerzangenbowle vom Kohlegrill. Die Feuerstelle mit glühenden Briketts brachte auch bei Temperaturen knapp über Null eine wohlige Wärme. Die Gäste machten es sich auf Sitzgelegenheiten aus Stroh gemütlich. Eingekuschelt auf in warme Decken kamen auch vorher fremde Gäste aus dem In- und Ausland schnell miteinander ins Gespräch. Einer der Chefs (Leonard Pinger) bereitete die Feuerzangenbowle persönlich auf dem Feuer zu  und gab auch noch den ein oder anderen Tipp für den Besuch der Weihnachtsmärkte an Rhein und Ahr.

Unser Hausrezept verrät er hier:

Zutaten für 20 Personen

  • 2,5 l Ahrtaler Rotwein Schoppen, trocken
  • 0,4 l Rum z.B: Stroh 80 %
  • 6 unbehandelte Orangen oder 0,5 l Direktsaft
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1-2 Zimtstangen
  • 8 Gewürznelken
  • 5 Sternanis
  • 1-2 Zuckerhüte (250g)

Die Zubereitung:

Den Rotwein in einem Top oder Kupferkessel erhitzen.

Die Nelken, Zimt und den Sternanis dazu geben.

Einen Teil der Orangen und die Zitrone auspressen und nach Geschmack dazu geben.
Darüber eine Feuerzange legen, den Zuckerhut in Rum ziehen lassen und darauf setzen. Vorsichtig anzünden!. Solange Rum nachgießen, bis der Zucker völlig aufgelöst ist. Je hochprozentiger der Rum umso mehr karamellisiert der Zucker.
Die Bowle gut umrühren. Das Bowlenglas mit Orangenscheiben verzieren und heiß servieren. Besonders lecker passen dazu Lebkuchen, Spekulatius oder Christstollen.

Feurzangenbowle127